top of page

Erste Meisterschaftsniederlage


Die stark dezimierten Tösstaler mussten dieses Wochenende beim FC Kempttal antreten. Nicht weniger als 6 Spieler fielen krankheitshalber aus und daher musste Trainer Sadri Sengör auf einige Junge zurückgreifen.


Das Spiel begann kämpferisch von beiden Mannschaften, aber die Tösstaler erspielten sich zu Beginn einen leichten Chancenvorteil. So scheiterte Koca alleine vor dem gegnerischen Torwart, Sarisavas. In der Folge schenkten sich beide Mannschaften nichts und beide kamen zu einigen Torchancen.

In der 21. Minute wurde Askour perfekt von Brazda in Szene gesetzt und konnte zur Führung einschiessen. Der FC Kempttal wurde dadurch immer stärker und übernahm das Spieldiktat. Entweder scheiterten sie am eigenen Unvermögen, am stark reagieren Valentin Steinmann oder an der kämpferischen Leistung der Tösstaler.

Die letzten 5 Minuten vor der Halbzeit gehörten wieder dem FC Kollbrunn-Rikon, welcher in dieser Zeit am zweiten Tor näher stand. Der in der ersten Halbzeit glänzend aufgelegte Sarisavas konnte beide Grosschancen mit einem grossartigen Reflex zunichte machen.

So ging es mit dem knappen Resultat von 1 zu 0 in die Kabine.

Zur zweiten Halbzeit übernahm der FC Kempttal sogleich das Zepter. Innerhalb von nicht mal 5 Minuten konnte der FC Kempttal mit 3 - 1 davonziehen. Wobei viele Eigenfehler bei den Tösstaler auszumachen waren.

Ab der 65. Minute war der FC Kollbrunn-Rikon dann plötzlich wieder im Spiel und kam zu einigen Chancen. In der 70. Minute bekam Verteidiger Cedric Hofmann den Ball pfannenfertig aufgelegt und dieser schoss aus gut 30 Metern ab und erzielte den Anschlusstreffern. Nun war der Kampf zurück und es wurde von beiden Mannschaften erbittert gekämpft.

Einige Minuten später konnte der überragende Luca Graf davon ziehen und erzielte die vermeintliche Entscheidung.

Der FC Kollbrunn-Rikon gab aber nicht auf und kam zu einigen Topchancen, welche aber alle liegen gelassen wurde. In der 80. Minute wurde der vermeintliche Anschlusstreffer zwar fast erzielt, aber vom gegnerischen Spieler auf der Linie mit der Hand geklärt. Zum Erstaunen aller blieb der Penaltypfiff und die rote Karte aus.

In den letzten Sekunden erzielte FC Kempttal noch das Schlussresultat von 5 - 2. Schlussendlich ein verdienter Sieg der Heimmannschaft, welche über 90 Minuten gesehen routinierter und abgeklärter auftrat, dennoch haben sich die Tösstaler mit allen Mitteln gewehrt und dem sehr guten Gegner alles abverlangt.

Nächste Woche geht es gegen den FC Wald II weiter. Einige Spieler werden das Lazarett verlassen und so stehen dem FC Kollbrunn-Rikon wieder fast alle Spieler zur Verfügung.

98 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios